Über Yoga

Das Wort Yoga bedeutet soviel wie „anbinden“, „anjochen“ und kommt aus dem Sanskrit, einer der ältesten Sprachen der Welt. Es beschreibt den Weg die Einheit zwischen Körper und (All-)Seele zu erfahren und die Herrschaft über den Geist zu erlangen.  

Yoga hat seinen Ursprung in Indien und hat viele verschiedene Ausprägungen. Bei vielen Menschen wird Yoga jedoch gleichgesetzt mit den Haltungen (asana) des Yoga, dem körperlichen Aspekt.
Hier unterscheidet sich die Yogapraxis wesentlich von Dehn- und Aufwärmübungen aus dem Sport. Yoga sollte fern von Wettbewerbsdenken und falschem Ehrgeiz praktiziert werden. Das nach innen Spüren, die Konzentration auf den eigenen Körper und den Atem sind maßgeblich, nicht die äußere Form oder der Vergleich mit anderen.

Bewusste tiefe Atmung  bringt nicht nur vermehrt Sauerstoff in die Lungen und verbessert somit sämtliche innerkörperlichen Vorgänge, sondern bringt den Übenden auch in Verbindung mit Prana, der universellen Lebensenergie.


Kundalini Yoga:
Dynamische und meditative, kräftigende und belebende Übungsreihen von Yogi Bhajan entwickelt (Sets/ Kriyas) die auf alle Energiesysteme des Körpers (Drüsen, Meridiane, Nerven, Chakren) gleichzeitig wirken und sie ins Gleichgewicht bringen. Die Kombination aus Körperhaltungen und Bewegungsabläufen, inneren Konzentrationspunkten und Atemführung sowie dem Gebrauch von Mantras (Konzentrationsworten oder Sprechgesang ), Mudras (Fingerhaltungen) und Bhandas (innerer Energielenkung) bietet eine enorme Vielfalt an Möglichkeiten, das wahre Selbst fühlbar zu machen.

Mehr Infos unter www.3ho.de